Maria Maria, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Maria Maria, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Was macht man mit International Business Administration? Und wie ist es in Tübingen zu studieren? Maria hat zu erst ihren Bachelor in International Business Administration und dann ihren Master in Accounting and Finance an der Uni Tübingen gemacht. Nun promoviert sie und ist gleichzeitig als wissenschaftliche Mitarbeiterin an einer Hochschule tätig.

Deine Schulzeit

Was für ein Typ Schülerin warst du?

Sehr gute Noten, zwischenzeitlich etwas faul ;-) In der Oberstufe wieder sehr zielstrebig. Die guten Noten kamen eigentlich von selbst. Sprachen fielen mir immer sehr leicht, Sport und Kunst eher weniger

Was hast du nach deinem Schulabschluss gemacht?

Direkter Start ins Studium

Deine Studienzeit

Bild: Unternehmensberatung

Was hast du studiert und wie kam es zu deiner Studienwahl?

B.Sc. International Business Administration und M.Sc. in Accounting and Finance an der Uni Tübingen.

Ausschlaggebend für die Studienwahl: die Möglichkeit, Wirtschaft mit Sprach- und Kulturkursen zu verbinden. Außerdem hat mich das verpflichtende Auslandssemester sehr angesprochen

Noten anfangs eher schlecht als recht -- ab dem Hauptstudium (-> Wahl der Schwerpunkte) wurde aber alles besser

Studium von Eltern finanziert. Traumberuf als 10-Jährige: Lehrerin

Was genau macht man im Studium?

Die doch sehr große Anzahl an Vorlesungen in Mathe/Statistik und VWL hat mich anfangs sehr gestört. Ich wollte "Managen" lernen und keine Gleichgewichte berechnen. Im Nachhinein weiß ich aber, dass es gut war, dass wir mathematischen Modellen so stark ausgesetzt wurden. Das Studium selbst hatte wenig Praxisnähe, was aber kein Nachteil war, weil meine Uni einen sehr guten Ruf "da draußen" genießt und im Prinzip jeder seine Traum-Praktikumsstelle bekommen hat. Einige meiner ehemaligen Kommilitonen haben es damit zum Master an Ivy-League-Unis geschafft oder sind bei großen Unternehmensberatungen eingestiegen. Durch die o.g. Fächer musste ich mich aber richtig "durchbeißen", was einem jungen Menschen sicher nicht schadet. Das Auslandssemester war definitiv eins der Highlights meines Studiums. Würde ich auf jeden Fall wieder machen.

Trotz sehr hoher Studienbelastung (rund gut 40-50 Stunden Nachbereitung pro Woche) habe ich mich ehrenamtlich engagiert, war dort sogar 3 Jahre im Vorstand, und bin zwei Hiwi-Jobs nachgegangen. Das war mein Ausgleich zum Studium. Ich habe festgestellt, dass ich umso besser im Studium wurde, je mehr ich "nebenher" gemacht habe. Man lernt einfach, mit weniger Zeit effizient umzugehen und kann keine Aufgaben mehr vor sich herschieben.

Was war im Master anders als im Bachelor?

Im Master hatte ich die Möglichkeit, bis auf eine Ausnahme (Pflichtveranstaltungen) ausschließlich Vorlesungen zu belegen, die mich interessiert haben. Da ich sehr auf Forschung fixiert war, war mir Praxisbezug nicht so wichtig.

Mit welchen Erwartungen hast du damals dein Studium begonnen? Haben sich diese erfüllt?

Ich hatte keine konkreten Erwartungen. Es war aber ungewohnt, plötzlich lernen zu müssen. In der Schule kamen die Noten ohne großes Zutun. In den ersten drei Semestern bin ich damit ziemlich auf die Nase gefallen. Die Stadt Tübingen und das Studentenleben waren großartig!

Dein Job als Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Bild: Berechnung

Wie kamst du zu deinem jetzigen Job?

Ich hatte schon während meiner Masterarbeit die Zusage für meinen jetzigen Job. Die Entscheidung, promovieren zu wollen, kam mir zu Beginn meines Masterstudiums, also habe ich schon rechtzeitig meine Fühler ausgestreckt. Ich arbeite jetzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin zwar nicht an der Uni, an der ich promoviere, sondern an einer Fachhochschule, aber das stört mich nicht im Geringsten. Hier macht mir besonders der gute Kontakt zu meinen Studenten Spaß. Ich habe sehr verantwortungsvolle Aufgaben, die ich an einem großen Unibetrieb wahrscheinlich niemals bekommen hätte. Ich gebe eigenverantwortlich Vorlesungen, stelle die Klausuren und bin alleinige Ansprechpartnerin für die Vorlesungen, die ich halte. Ich habe zwar natürlich auch einen Chef, aber er gibt mir in meiner Forschung und Lehre sehr viel Freiheit. Ich komme sehr viel in der Welt rum -- in den letzten 1,5 Jahren war ich 5- oder 6-mal auf Dienstreise im Ausland.

Wie sind die Berufschancen mit deinem Studium?

Ich habe meine Stelle durch Kontakte bekommen. Da Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter eher rar gesät sind, sollte man sich früh umsehen und bewerben. Man muss evtl. in Kauf nehmen, dass man für eine solche Stelle ans andere Ende Deutschlands ziehen muss.

Was macht Dein Unternehmen und wie ist es dort zu arbeiten?

Die Hochschule, an der ich arbeite, ist im Vergleich zu meiner Uni klein. Deshalb ist der Kontakt zu Kollegen und Studenten sehr gut. Wir haben sehr flache Hierarchien und sehr viel Freiheiten. Am besten gefällt mir, dass mein Vorgesetzter mich einfach "machen lässt": Ich kann meine Vorlesungen frei gestalten, ohne dass mir ständig jemand über die Schulter schaut. Ich werde auch in verantwortungsvolle Aufgaben wie Einstellungsgespräche oder Berufungskommissionen eingebunden. Außerdem werde ich sehr viel auf Dienstreisen geschickt und habe auch ein Budget für Fortbildungen.

Was machst du genau in deinem Job?

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin muss ich "nur" zwei Vorlesungen pro Woche halten. Der Rest der Zeit ist für Forschung und Administratives reserviert. Man muss schon ein Händchen für Zeitmanagement und Disziplin haben, um so einen Job machen zu können, denn es gibt kaum konkrete Deadlines.

Was findest du ist das Spannendste an deinem Job?

Die Vielfalt. Jeder Tag sieht durch den intensiven Studentenkontakt und die Forschung etwas anders aus.

War der Job auf deinen Studiengang/ deine Ausbildung zugeschnitten?

Man sollte schon einen Studiengang absolviert haben, der was mit der Stelle zu tun hat. Vorlesungen in Finanzwirtschaft kann man als Mediziner z.B. nicht halten.

Was würdest du deinem jüngeren Ich raten?

Mach alles noch mal genau so :-)

Weitere interessante Werdegänge

Profitiere von den persönlichen Erfahrungen anderer und find auch du deinen Weg

Werdegang von Marketing Manager Germany, Packlink.de - Simply shipping Werdegang von ehem. Vorstand, Frankfurter Allianz Versicherungs-AG Werdegang von Unternehmensberaterin, combine Consulting Werdegang von Marketing Executive für Deutschland, Packlink.de - Simply shipping Werdegang von Strategic Marketing Management, ISM International School of Management Werdegang von Senior Consultant, Mittelständische Beratung