Maschinenbau oder Baustoff

Profil von Florian

Hi Lena,

Wenn ich gerne rechne, logisch denke und technische Zusammenhänge begreife, sollte ich da eher Baustoff- oder Maschinenbauingenieur studierenß

2 Antworten

Profil von Lena
Lena
Profil von Michael
Michael

Antwort von Lena 18.09.2015 22:25

Hallo Florian, so wie du dich hier beschreibst, würde ich sagen, dass du auf jeden Fall für beides die richtigen Voraussetzungen mitbringst, wobei die Tendenz vielleicht etwas mehr in Richtung Maschinenbau geht. Aber ich finde auch, dass man das schwierig einschätzen kann und letztendlich liegt die Entscheidung bei dir. LG
Neu ergänzt am 18.09.2015 um 22:25 Uhr

Antwort von Michael 19.09.2015 07:19

Hallo Florian,

technisches Interesse ist für ein solches Studium auf jedenfall die wichtigste Voraussetzung.

Auch wenn alle Ingenieurswissenschaften auf Mathematik und Physik beruhen und es von Vorteil ist, wenn du beides zumindest schnell begreifst, ist es nicht unbedingt eine zwingende Grundvorausetzung, in der Schule ein Mathe-Ass gewesen zu sein.

Zu Baustofftechnik kann ich dir leider wenig berichten, da ich selber Maschinenbau studiere und leider auch mit Niemanden im Kontakt stehe, der in die Richtung studiert. Aber so wie ich das eben in einer kurzen Recherche herausgefunden habe geht das ganze in die selbe Richtung wie Werkstofftechnik allgemein, da beziehe ich mich dann gleich einfach mal allgemein drauf.

Baustoff-/Werkstofftechnik wäre dann wesentlich physikalischer als ein Maschinenbaustudium. Es geht in der Werkstofftechnik um Anziehungskräfte zwischen einzelnen Teilchen, um physikalische Eigenschaften und viel um Testverfahren um diese Eigenschaften herauszufinden. Ich würde das ganze mit dem Physikuntericht der Schule vergleichen, wenn auch natürlich etwas komplexer an der Uni. ;)

Maschinenbau allgemein besteht neben den Grundlagen der Mathematik, Mechanik, Werkstofftechnik (Grundzüge der Werkstofftechnik sind natürlich auch im allgemeinen Maschinenbaustudium verhanden, werden aber meist nicht weiter vertieft) usw. natürlich aus den Konstruktiven Disziplinien. D.h. im allgemeinen Maschinenbau lernst du neben diesen Sachen auch das Auslegen von Bauteilen und den Aufbau von Konstruktionen (z.B. an der TU Dortmund im Rahmen von Konstruktionsprojekten am Beispiel von einfachen Getrieben).

Wenn du dir bei beiden nicht sicher bist würde ich dir ein allgemeines Maschinenbaustudium empfehlen. Das ist an allen Unis so aufgebaut, dass du i.d.R. ab dem 4. oder 5. Semester eine Vertiefungsrichtung wählen kannst und dann deine Interessen weiter ausbauen kannst. An der TU Dortmund z.B. gibt es die Möglichkeit, später Werkstofftechnik zu vertiefen. Diese Vertiefung sollte sich dann von einem direkten Studium der Werkstoff- / Baustofftechnik nicht mehr viel unterscheiden. Die Grundlagen im Maschinenbau und in Werkstofftechnik sollten ohnehin die gleichen sein, Mathe und Mechanik braucht halt jeder Ingenieur ;)

Informationen, was du an den jeweiligen Unis später im Maschinenbaustudium vertiefen kannst findest du auf den jeweiligen Webseiten der Hochschulen. An der TU Dortmund wäre das z.B. folgender Link: http://www.mb.tu-dortmund.de/cms/de/Fakultaet/Studiengangskoordination/Veranstaltungsank__ndigungen/Informationsveranstaltungen/index.html

Allgemein ist es immer schwierig, vorher einen Vergleich zwischen einzelnen, ähnlichen Studiengängen zu ziehen, da sich der Aufbau und der Stoff sehr von dem unterscheidet, was man früher in der Schule gelernt hat und die meisten dadurch erst auf der Uni herausfinden, was ihnen wirklich am meisten liegt. Aber eine "Fehlentscheidung" ist bei verwandten Fächern, wie in diesem Fall weniger schlimm. Es ist halt nicht endgültig und du kannst dann immernoch ohne großen Hürden am Anfang die Studiengänge oder auch die Uni wechseln, da die Grundlagen wie oben bereits beschrieben sich eigentlich überall decken.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir auf jedenfall einen gelungen Start in dein späteres Studium! Wenn du noch weitere Fragen in diese Richtung hast, kannst du sie mir natürlich auch gerne stellen ;)

Beste Grüße,

Michael

Neu ergänzt am 19.09.2015 um 07:19 Uhr