Was muss man für Technische Redaktion mitbringen und was macht man damit?

Profil von Carina

Hi Carina,

mich interessiert der Studiengang Technische Redaktion und ich hoffe, du kannst mir vielleicht ein paar Fragen dazu beantworten.
Was sind denn genau die Studieninhalte bzw. die Fächer, die du so hast?
Welche Berufe kann man denn später ausführen und weißt du, wie die Chancen auf eine Stelle nach dem Studium sind?
Was würdest du sagen, welche besonderen Interessen/Fähigkeiten sollte man mitbringen?
Und wie sind die Chancen auf einen Studienplatz?

Würde mich freuen, wenn du mir helfen kannst.

Viele Grüße,
Lena

1 Antwort

Profil von Carina
Carina

Antwort von Carina 11.06.2014 21:29

Hallo Lena,

ich schreibe gerade meine Bachelor-Thesis und bin im 8. Semester. 2008 habe ich angefangen in Karlsruhe.

Als Fächer hast du am Anfang einige technische/naturwissenschaftliche Fächer. Beispielsweise Mathe, Chemie, Physik, Fertigungstechnik, Maschinenbau, etc. Die bekommt man aber mit bisschen lernen ganz gut rum. Ich bin da eigentlich nicht so begabt und hab's auch geschafft. Außerdem hast du ein paar "Computer-Fächer", z.B. Adobe Photoshop, Microsoft Word, Adobe Illustrator, bisschen Programmierung etc.
Als dritten Teil gibt es dann noch die sprachlichen Fächer, wie z.B. Professionelles Deutsch (hauptsächlich Rechtschreibung und Grammatik), Angewandte Sprachwissenschaften (Linguistik etc.) und Textverständnis/Textproduktion.
Außerdem kommen ab dem dritten Semester vermehrt Gruppenprojekte.
Ansonsten muss man noch zwei Englisch-Kurse (Businees und Technical) belegen.
Im fünften Semester ist dann das Praxissemester, in dem du ein knappes halbes Jahr ein Praktikum in einer Firma deiner Wahl machst. Danach kommen hauptsächlich noch Fächer die hauptsächlich auf die Technische Redaktion ausgerichtet sind. Aber insgesamt wirds zum Ende des Studiums etwas interessanter aber auch anspruchsvoller.

Der Studiengang soll ab nächsten Semester in "Kommunikation und Medienmanagement" umbenannt werden. Wie sich das dann auf den Studiengang insgesamt auswirkt, also ob sich Fächer ändern weiß ich auch nicht.

Hauptsächlich ist man nach dem Studiengang "Technischer Redakteur" und die meisten arbeiten dann auch in der Branche. Stellen gibt es da mehr als genug und die Firmen suchen ständig nach Technischen Redakteuren, gerne auch nach Hochschulabsolventen. Da man im Studium aber so viel verschiedenes mitbekommt, kann man auch versuchen in einer anderen Richtung Fuß zu fassen. Ich z.B. will lieber in den Technikjournalismus oder die Unternehmenskommunikation. Bin aber noch nicht sicher, ob das so leicht klappt.

Die Chance für einen Studienplatz waren als ich angefangen habe recht gut. Auswahltestes oder so gab es keine und meines Wissens auch keinen NC. Leute mit 3,0 im Abi hatten keine Probleme aufgenommen zu werden. Kann heute natürlich anders sein, daher lieber bei mehreren Hochschulen bewerben (Karlsruhe ist aber die renommierteste ;)

Welche besonderen Fähigkeiten sollte man mitbringen...Eigentlich lernt man in dem Studiengang von jedem ein bisschen aber nichts richtig tiefergehend. Man wird eher so ein Allrounder, der von allem ein bisschen was lernt. Kann gut oder schlecht sein, je nach dem. Aber insgesamt gesehen kann ich es eigentlich empfehlen, wenn du meinst, dass dir das Spaß machen würde. Teilweise muss man sich natürlich durch nervige/schwierige/langweilige Vorlesungen durchkämpfen, aber das ist denk ich mal in jedem Studiengang so.
Zu Anfang hat man übrigens ziemlich viele Prüfungen (ich glaube im ersten Semester waren es bei uns zehn) von denen man so viele wie möglich gleich zu Beginn bestehen sollte. Aber ich bin auch kein Überflieger oder Viel-Lerner und habs ganz akzeptabel geschafft.
Sooo hoffe ich konnte die ein bisschen weiterhelfen. Die Informationen im Internet zu Technischer Redaktion hast du ja bestimmt schon gefunden. Wenn du noch spezielle Fragen hast, kannst du mich gerne noch mal fragen.

Viel Erfolg&Grüße
Lukas

Neu ergänzt am 11.06.2014 um 21:29 Uhr