Profil von Theresa

Hi Fachschaft MPI,

Welche Fächer hat man im Astrophysikstudium, wie schwer ist es? Ist es zu schaffen? Wie sieht es nach dem Studium mit Arbeit aus? Findet man überhaupt genügend Möglichkeiten in dem Bereich zu arbeiten?

1 Antwort

Profil von Fachschaft MPI
Fachschaft MPI

Antwort von Fachschaft MPI 04.10.2015 12:35

Hallo Theresa,

Ich nehme mal an, dass du das Bachelorstudium mit Spezialisierung Kern-, Teilchen- und Astrophysik meinst auch wenn hier auf der Website Master angezeigt wird.

Die ersten vier Bachelorsemester sind die Grundlagenphase, in denen man die Vorlesungen Experimentalphysik 1-4, Theoretische Physik 1-3, Analysis 1-3, Lineare Algebra, Einführung in die wissenschaftliche Programmierung und Chemie für Physiker hat. In diesem Abschnitt des Studiums hat man bei der Wahl der Vorlesungen fast keine Freiheiten und kann sich nur überfachliche Grundlagen frei aussuchen.

Für die letzten beiden Bachelorsemester kann man sich dann eine Spezialisierungsrichtung aussuchen (Kern-, Teilchen- und Astrophysik, Physik der kondensierten Materie, Biophysik oder Applied and Engineering Physics). Bei der KTA-Spezialisierung hat man dann im 5. Semester neben Theoretische Physik 4 (das haben alle) Einführung in die Physik der kondensierten Materie und Kern-, Teilchen- und Astrophysik 1. Das 6. Semester besteht dann zur einen Hälfte aus dem zweiten Teil der Spezialisierungsvorlesung (in dem Fall Kern-, Teilchen- und Astrophysik 2) und zur anderen Hälfte aus dem Schreiben der Bachelorarbeit.

Mehr Informationen zum Studienablauf und den einzelnen Vorlesungen findest du auf der Website der TUM: http://www.ph.tum.de/academics/bsc/

Es ist kaum möglich allgemein zu sagen, wie schwer ein Studium ist. Das kommt immer auf die individuellen Prüfungen und die Vorbereitung an. Meiner Erfahrung nach merken es Studienanfänger sehr schnell (meistens im ersten oder zweiten Semester), ob ohnen das Physikstudium gefällt oder nicht. Die Abbrecherquoten sind daher am Anfang ziemlich hoch. Wer nach den ersten zwei Semestern noch dabei ist, schafft aber fast immer auch den Rest vom Studium.

Die Jobaussichten für Physikabsolventen mit Master oder Dr. sind im Allgemeinen sehr gut. Mit dem Bachelor aufzuhören ist nicht sinnvoll und an der TUM auch nicht wirklich vorgesehen. Eine wissenschaftliche Karriere in der Astrophysik ist z.B. an Lehrstühlen der münchner Unis und an den Max-Planck Instituten für Astrophysik und für Extraterrestrische Physik möglich. In der Wirtschaft es es vermutlich schwierig Firmen zu finden, sie sich unmittelbar mit Astrophysik beschäftigen. Es ist allerdings nicht unüblich für Physiker, später Jobs in ganz anderen Bereichen zu haben, da die mathematische und methodische Ausbildung sehr gut ist.

Viele Grüße,

Fabian Schmid

Fachschaft Physik

Neu ergänzt am 04.10.2015 um 12:35 Uhr