Europäische Rechtslinguistik

Profil von petra

Hi Christina,

Meine Frage ist, wie genau man später damit arbeiten kann, bzw ob es einfach ist, hinterher einen Job zu finden. Außerdem würde mich interessieren, ob es auf das gleiche hinausläuft, Jura und Romanistik zu studieren, oder ob es sehr viel vorteilhaft diesen Kombi-Studiengang zu belegen.

1 Antwort

Profil von Christina
Christina

Antwort von Christina 16.10.2015 21:11

Hi Petra,

das mit den Jobs ist auch unseren Absolventen noch nicht so ganz klar :) es gibt ja noch nicht so viele, der Studiengang ist ja noch recht neu. Eine kenne ich, die hat zB den Bachelor und Master gemacht und konnte danach ein 5monatiges Praktikum beim Europaparlament in Brüssel machen. Dort arbeitet sie jetzt und arbeitet an den Gesetzesentwürfen. Man kann sich aber natürlich auch in der freien Wirtschaft bewerben. Im Nachhinein würde ich mich allerdings im Bachelor nicht so sehr spezialisieren, ich finde das ist sehr früh.

Es kommt natürlich darauf an, was du mal machen willst. Die typischen juristischen Berufe stehen einem ja nur mit Staatsexamen offen (also um Anwalt, Richter, Staatsanwalt oder Notar zu werden) Da nutzt der Bachelor nichts. Man kann sich natürlich auch im Anschluss an den Bachelor die Jura-Veranstaltungen anerkennen lassen, und dann noch das Staatsexamen "hinterher" machen (oder zum Teil parallel).

Jura und Romanistik zu studieren ist nicht ganz dasselbe; erstmal natürlich viel mehr Aufwand, dauert länger etc. Bei Romanistik macht man ja auch viel Sprach- und Literaturwissenschaft, Dinge, die du vielleicht niemals brauchen wirst, wenn du einfach auf mehreren Sprachen juristisch arbeiten möchtest. Bei ERL muss man nur Sprachwissenschaft machen.

Allerdings ist es immer etwas kompliziert an zwei Fakultäten gleichzeitig zu studieren. Zumindest war es so als ich angefangen habe, vielleicht ist das mittlerweile schon besser geworden. Es gibt ja auch an der juristischen Fakultät Bachelor und Masterstudiengänge, zB der deutsch-französische (da machen auch viele das Staatsexamen mit) etc.

Naja, du siehst, es kommt sehr darauf an, was du machen möchtest. Wenn du das noch nicht weißt, und das ist ja meistens so, wenn man grade anfängt, dann würde ich persönlich dir empfehlen Jura zu studieren. Von da aus kannst du dich am besten weiter entwickeln und es ist am besten angesehen. Das Staatsexamen ist aber extrem schwer, das muss man wissen. Manchmal fallen 75% durch, und man hat regulär nur 2 Versuche. Also wenn man gut mit Prüfungssituationen umgehen kann, dann geht das...

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie weiterhelfen, schreib mir gerne, wenn du noch Fragen hast :)

lg,

Christina

Neu ergänzt am 16.10.2015 um 21:11 Uhr