Medizin

Profil von Marie

Hi Fachschaftsinitiative Medizin Mannheim,

Um seinen NC aufzubessern, damit man Medizin studieren kann, kann man einen Medizinertest machen. Ist dieser sehr schwer?

2 Antworten

Profil von Fachschaftsinitiative Medizin Mannheim
Fachschaftsinitiative Medizin Mannheim
Profil von Jeanine
Jeanine

Antwort von Fachschaftsinitiative Medizin Mannheim 03.11.2015 10:10

Hallo Marie,

da ich den Medizinertest selber nicht geschrieben habe, kann ich dir leider keine eigenen Erfahrungen dazu erzählen. Ich habe allerdings viele Komillitonen, die ihn gemacht haben. Der Tenor ist eigentlich, dass der Medizinertest mit entsprechender Vorbereitung (hierfür gibt es spezielles Material und Übungsklausuren) durchaus machbar ist. Ich würde dir in jedem Fall raten, den Meizinertest zu machen, weil man im besten Fall seine Note verbessern kann und im schlechtesten Fall nichts passiert, man sich also auch nicht verschlechtert. Beachten solltest du vielleicht noch, dass nicht alle Universitäten den Medizinertest anerkennen und diejenigen, die ihn anerkennen auch verschiedene Verfahren haben, wie sich deine Note verändert. An manchen wird einfach bis zu 0,6 oder sogar 0,8 von deinem Notenschnitt abgezogen. An anderen wird eine Punktzahl aus Abi und Medizinertest errechnet. Wenn du also eine Wunschuni hast, kannst du dich ja mal im Internet schlau machen, ob und wie die den Medizinertest anerkennt. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Wenn du noch weitere Fragen hast dann schreib uns doch einfach nochmal über Campus Compass oder unter (Interesse-am-studium@fimm-online.de).

LG

Johannes Grosso

Neu ergänzt am 03.11.2015 um 10:10 Uhr

Antwort von Jeanine 10.12.2015 16:32

Hi Marie, Sorry für meine verspätete Antwort. Ich bin Sehr selten auf dieser Seite und habe erst jetzt eine E-Mail bekommen in der steht dass ich eine offene Frage habe. Es gibt ja verschiedene Mediziner Test. Ich habe vor Beginn meines Studiums den Test in Heidelberg gemacht. Ich habe mich nur sehr wenig mit Material aus dem Internet vorbereitet. Der Test prüft weniger medizinisches Wissen als logisches Denken. Insofern braucht man sich nicht so viel vorzubereiten. Der test soll einen auch in eine Stresssituation bringen ähnlich wie im Staatsexamen. Wichtig ist, sich nicht in Panik versetzen zu lassen sondern ruhig zu bleiben und weiterhin logisch an die Aufgaben heranzugehen. Ich fand den Test nicht geschenkt aber machbar. Viel Erfolg! Jeanine
Neu ergänzt am 10.12.2015 um 16:32 Uhr