Wie ist das Psychologiestudium aufgebaut und wie viel Mathe ist zu erwarten?

Profil von Gracia

Hi Carina,

Ich mache mein Abitur im Jahr 2013 und überlege ob ich Psychologie oder Medizin studieren soll.Ich wäre Ihnen sehr dankbar,wenn Sie mir mitteilen könnte wie das Psychologiestudium aufgebaut ist und vor allem wie viel Mathe im Studium zu erwarten ist.

1 Antwort

Profil von Carina
Carina

Antwort von Carina 11.06.2014 21:29

Hallo Gracia,

ich kann an dieser Stelle nur für das Psychologiestudium in Düsseldorf sprechen. Andere Unis, andere Schwerpunkte ;)
In den ersten beiden Semestern hat man Grundlagenfächer wie Biologische Psychologie, Physiologie, Allgemeine Psychologie, Differentielle Psychologie/ Persönlichkeitspsychologie sowie Statistik (Quantitative Methoden).
In der Biologischen Psychologie sowie in der Physiologie lernt man v.a. wie das menschlische Gehirn aufgebaut ist und wie es im biologischen Sinne funktioniert.
Allgemeine Psychologie ist meiner Meinung nach recht theoretisch. Je nach Uni lernt man in diesem Fach Theorien über Lernen, Gedächtnis, Motivation, Wahrnehmen udn Denken.
Die Differentielle Psychologie befasst sich mit den individuellen und intraindividuellen Persönlichkeitsunterschieden. Man fragt sich, warum sich die Persönlichkeiten von Individuen unterscheiden und schaut sich verschiedene Ansätze dazu an.
Im späteren Verlaufe gibt es in Düsseldorf drei Schwerpunkte: Klinische, neurowissenschaftliche Psychologie und Arbeitspsychologie. Man hat dann noch Fächer wie Sozialpsychologie, Entwicklungspsychologie, Diagnostik udn Testtheorie.

Nun zu der Frage mit der Mathematik: Du solltest den Hypothesentest aus der Stochastik in der Schule mögen, denn er ist der Kern der ganzen Statistik, die man braucht. Wahrscheinlichkeitsrechnung solltest du auch nicht abgeneigt sein. Im großen und ganzen finde ich es persönlich nicht so mathelastig, wie es der Ruf erahnen lassen würde. Du musst keine mathematischen Beweise erbingen und ich denke, dass man es gut packen kann, auch wenn man kein Mathegenie ist. Vieles wird bei uns an Beispielen angewendet, sodass es immer anschaulich ist.

Neu ergänzt am 11.06.2014 um 21:29 Uhr