medizinische Biologie

Profil von Anna-Lena

Hi Pascal,

Ich würde gerne wissen als was man arbeiten kann wenn man den Studiengang medizinische biologie abgeschlossen hat und promoviert hat? Wie sieht so das Berufsbild aus und welche Möglichkeiten von berufen hat man?

4 Antworten

Profil von Pascal
Pascal
Profil von Marian
Marian
Profil von Fachschaftsrat Biologie
Fachschaftsrat Biologie
Profil von Dennis
Dennis

Antwort von Pascal 30.04.2016 20:03

Hallo Anna-Lena,

Ich bin jetzt fast mit dem Masterstudium fertig und so stellt sich mir genau die selbe Frage :-). Wie du ja schon selber angemerkt hast, ist es sehr üblich noch eine Promotion zu machen, um dann als Postdoc an der Universität forschen zu können. Ich finde an dem Job sehr gut, dass man wirklich selbstständig arbeiten kann und immer eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in den Labors herrscht. Auf der anderen Seite arbeitet man aber immer nur Projektbezogen, d.h. die Stellen sind meistens nur für 2-3 Jahre angelegt, und danach müssen neue Gelder beandtragt werden. Der Vorteil daran ist, dass man wirklich viel rumkommt, anderereits aber hat man halt nie etwas festes... Eine Alternative zur akademischen Laufbahn ist es, in die Pharmaindustrie zu gehen. Hier hat man einen relativ sicheren Job und ein gutes Gehalt, allerdings muss man damit rechenn, immer weniger Laborarbeit und Forschung zu machen und am Ende doch eher am Schreibtisch sitzen wird. Ich habe mittlerweile schon von einigen Leuten gehört, die schon nach dem Bachelor aufgehört haben, und jetzt als WTA arbeiten,das gibt es jetzt immer mehr, weil immer weniger Leute die Ausbildung zum Laborassistenten machen. Auf jeden Fall kann ich dir aber den Studiengang in Essen sehr empfehlen, es macht wirklich sehr viel Spaß und ich hatte viele Möglichkeiten, Auslandserfahrung im Rahmen von Pflichtpraktika zu machen (Frankreich und New York, jetzt grade bin ich in Frankfurt beim französischen Pharmakonzern Sanofi).

Wenn du fragen hast, meld dich einfach ;-)

Pascal

Neu ergänzt am 30.04.2016 um 20:03 Uhr

Antwort von Marian 02.05.2016 09:12

Hallo Anna-Lena

Die Berufsbilder sind vielfältig, aber gerade mit Promotion läuft es wohl auf eine Stelle als Laborleiter/-in in einem (Pharma-)-Unternehmen oder einer anderen Forschungseinrichtung hinaus. Außerdem kann man als sog. Postdoc weiterhin an Universitäten arbeiten, muss hier aber auf eine eher seltene Festanstellung hoffen oder ist sonst durch das Wissenschaftszeitgesetz in seiner Anstellungsdauer eingeschränkt.

Weiterhin kann man (wohl auch ohne Promotion) zum Lehramt wechseln, für Zeitschriften arbeiten, Laborbedarfsvertreter werden oder auch als Berater für diverse Ministerien arbeiten.

Der überwiegende Großteil wird aber wohl als Laborleiter seine Anstellung finden. Für besonders ambitionierte Kandidaten gibt es natürlich noch die Möglichkeit zur Professur.

Sollte man aber nicht eine Stelle als Postdoc bekommen, so kann man sich auf viel Verwaltungsarbeit und weniger Laborarbeit einstellen.

Sollte dir also rein an der Arbeit im Labor gelegen sein, so würde ich auch eine Ausbildung zur BTA in Betracht ziehen, ansonsten bieten sich zahlreicher Möglichkeiten im Verkauf, Verwaltung, Planung, Patentrecht, Verfassen von Fachartikeln und in der Lehre insbesondere im Bereich Forschung, aber auch darüber hinaus.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen, viele Grüße

Marian

Neu ergänzt am 02.05.2016 um 09:12 Uhr

Antwort von Fachschaftsrat Biologie 04.05.2016 10:19

Hallo Anna-Lena,

das Berufsfeld, in dem man nach dem Studium der medizinischen Biologie mit einer anschließenden Promotion arbeiten kann, ist, wie in den meisten naturwissenschaftlichen Fächern, sehr weit gefächert. Allgemein ist der Studiengang darauf ausgelegt, dass man später in der der Forschung, also im Labor, arbeitet.
Man kann zum Beispiel Grundlagenforschung an einer Universität oder einem anderen Institut (wie z.B. dem Max Planck Institut) betreiben oder aber in die Industrie (z.B. Pharmaindustrie) gehen.
Das sind die zwei klassischen Wege, es gibt jedoch noch zahlreiche andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Arbeit in Analyse- oder Überwachungslaboren. Eine genaue Beschreibung was man genau später macht ist also nicht möglich, da die Laufbahnen immer sehr individuell sind.

Zuletzt ist noch zu sagen, dass die meisten der Jobs die man später kriegen kann (so ist es zumindest im Moment) normalerweise meistens auf 1-3 Jahre befristet sind. Eine unbefristete Einstellung ist eher die Ausnahme als die Regel. Allerdings ist es natürlich schwer zu sagen, wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt.

Liebe Grüße

Inga

Neu ergänzt am 04.05.2016 um 10:19 Uhr

Antwort von Dennis 09.05.2016 11:59

Hallo Anna-Lena,

ich beschäftige mich derzeit intensiv mit diesem Thema und fange auch gerade an, meine ersten Bewerbungen zu schreiben. Dabei bewerbe ich mich sowohl bei Firmen als auch bei Unis und Instituten um Doktorandenstellen. Es gibt generell gesagt 2 Sparten von Jobs:

1. Forschung z.B. in Unis oder Instituten. Dazu muss man promoviert haben.

2. Jobs in der Industrie z.B. als wissenschaftlicher Berater, im Aussendienst usw.

Ich bewerbe mich derzeit um folgende Stelle: http://www.jobvector.de/jobs-stellenangebote/biologie-life-sciences/forschung-entwicklung/wissenschaftlicher-mitarbeiter-biologie-chemie-biotechnologie-automatisierte-nukleinsaeureaufreinigung-75472.html

Schau doch einfach mal bei jobvector.de und gib als Suchbegriff nur "Bio" ein, da findest du einige Beispiele für eventuelle zukünftige Jobs.

Besten Gruß,

Dennis

Neu ergänzt am 09.05.2016 um 11:59 Uhr