Was macht man beruflich nach einem Mathestudium?

Profil von Carina

Hi Carina,

Ich mache dieses Jahr mein Abitur und würde gerne nächstes Jahr gerne mein Mathematikstudium an der Universität Köln beginnen. Nun bin ich mit zwar sicher was ich studieren möchte, und ich weiß bis ich den Master habe dauert das eine Zeit, aber weiß ich nicht was ich danach machen kann. Hast du vielleicht mehr Informationen für mich? Und ist das Studium wirklich so schwer wie allgemein behauptet wird? Welche Nebenfächer sind möglich?

Liebe Grüße

Jana

1 Antwort

Profil von Carina
Carina

Antwort von Carina 11.06.2014 21:29

Hi Jana!
Erst mal sorry für die späte Antwort, bin derzeit sehr im Klausurstress.
Wenn du dir sicher bist, dass du Mathematik studieren willst, ist das schon mal eine gute Voraussetzung. Einen genauen Berufsweg den man dann als Mathematiker einschlägt gibt es meiner Meinung nach nicht. Viele gehen in die Banken- und Versicherungsbranche, und viele verschlägt es auch in die Unternehmensberatung. Man sagt aber auch, dass man sich auf jeden Job der für BWLer ausgeschrieben ist bewerben kann mit Mathematik.
Allgemein werden Mathematiker dort eingesetzt, wo komplexe Zusammenhänge stattfinden, also auch gerne im Management o.ä., aber man kann auch im Ingenieurbüro arbeiten oder für Statiker was ausrechnen. Es gibt wirklich viel was man mit machen kann, muss auch nichts mit Mathe zu tun haben.
Master wird halt wie bei allen Naturwissenschaften empfohlen zu machen.

Zur Schwierigkeit des Studiums: Schwierigkeit ist immer subjektiv, aber dass jemand das Mathematikstudium als leicht empfunden hat, habe ich noch nie gehört. Es ist definitiv ein arbeitsintensives Studium und häufig auch frustrierend (ich hab auch mal gehört, dass Mathematiker auch deshalb so gerne eingestellt werden, da sie eine hohe Frustrationstoleranz haben ;) ).
Man muss aber auch definitiv sagen, dass das Mathematikstudium nichts mit der Schulmathematik zu tun hat, aber ich glaub das dachtest du dir selber schon. Man abstrahiert und verallgemeinert sehr schnell, was mir anfangs Probleme bereitet hat, aber so geht es jedem im ersten Semester (ich hatte aber auch nur Mathe-GK).
Du kannst ja hier mal reinschauen, dass ist das Script von Analysis I-III. Analysis I ist die schwierigere von beiden Vorlesungen im ersten Semester: http://www.mi.uni-koeln.de/~gmarines/ana12skript11.pdf

Zum Nebenfach: Du kannst auswählen zwischen BWL,VWL, Informatik und Physik. Ich habe BWL genommen, weil das am einfachsten der 4 ist und mir noch unnötig Arbeit durch ein Nebenfach machen wollte. Aber dafür ist es auch mit Abstand das langweiligste aller 4. Aber man hört da eh nur 4 Vorlesungen bei einem Nebenfach und die besteht man auch wirklich ohne Probleme in BWL.

Neu ergänzt am 11.06.2014 um 21:29 Uhr