Wie läuft das Linguistikstudium ab und was macht man danach damit?

Profil von Carina

Hi Andreas,

Ich mache nächstes Jahr mein Abitur und denke über ein Linguistikstudium nach. Trotz etlichem recherchieren kann ich mir das Studium oder die möglichen Berufsbilder nicht richtig vorstellen. Könntest du mir einen kurzen Überblick über das Studium verschaffen? Was macht ihr da, was für Ziele hat das Studium und welche Berufswege gibt es nacht zusätzlichen Master?

Danke und glg
Milly

1 Antwort

Profil von Andreas
Andreas

Antwort von Andreas 11.06.2014 21:29

Hallo Milly,

toll, dass du dich dafür interessierst! Also, vor allen Dingen solltest du wissen, dass ein Linguistikstudium in der Regel NICHTS mit den Philologien (Germanistik, Anglistik, Slawistik) zu tun hat. Du wirst also in der Linguistik keine Klassiker der Literatur lesen und auswerten. Stattdessen beschäftigt man sich mit der Frage, was es eigentlich heißt, Wissen von einer Sprache zu haben, wie dieses Wissen strukturiert ist, wie es angewendet wird, und nicht zuletzt wie es sein kann, dass ein Kind innerhalb von 4 bis 6 Jahren vollständig eine Sprache erwirbt, und zwar egal in welcher Sprache es groß wird. Das bedeutet zum Beispiel, dass man herausfinden möchte, was in jeder Sprache gleich ist, um dann herauszufinden, ob es vielleicht mit der Beschaffenheit des Gehirns zusammenhängt, was ihnen gleich ist. Du wirst staunen, wie ähnlich sich Japanisch und Deutsch sind, wenn man sie einmal richtig analysiert! Soviel zum Feld selbst.

In Potsdam würdest du ausschließlich synchronische Linguistik machen, das heißt wir beschäftigen uns überhaupt nicht mit Sprachwandel, aber dafür arbeiten wir eng mit den Psychologen zusammen, haben ein Kindersprachlabor und mehrere Eyetracker. Wir wollen hier eben wirklich wissen, wie die Sprache im Gehirn angelegt ist.

Die Berufsmöglichkeiten entscheiden sich danach, was für eine Linguistik du studierst. An der Uni spricht man immer von zwei großen Optionen: Wirtschaft und Wissenschaft. Wenn du Computerlinguistik studierst, kannst du sehr gut in die Wirtschaft kommen und dort auch ordentlich kassieren; du kannst aber auch in der Wissenschaft bleiben. Das ist mit der theoretischen Linguistik nicht so, da wird es eher darauf hinauslaufen in der Wissenschaft zu bleiben. Ich selber z.B. wollte von Anfang an die Wissenschaft gehen. Wenn du dir praktische Anwendungen wünschst bist du in der theoretischen Linguistik wirklich nicht richtig - du musst schon einiges an Forschungsinteresse mitbringen, auch weil du in vielen Kursen kleine Forschungsprojekte durchführen wirst. Kurz: theoretische Linguistik := Wissenschaft; Computerlinguistik, Patholinguistik := Wissenschaft oder Wirtschaft.

Viele Grüße,
Andreas

Neu ergänzt am 11.06.2014 um 21:29 Uhr