Ist das Studium zu schaffen?

Profil von Siva

Hi Studienberatung Statistik TU Dortmund,

Dieser Studiengang hat mein Interesse geweckt. Jedoch hatte ich Mathe nicht als Leistungskurs, aber im Grundkurs 11 Punkte (2) erreicht. Und Vektoren und Matrizen waren die einfachsten Themen für mich. Wahrscheinlichkeit hatten wir höchstens 2 Stunden, weil unser Lehrer meinte er würde dies sowieso nicht in der AbiturPrüfung nehmen. Würde ich das Studium aber trotzdem mit Mühe schaffen können? Wie viel Mühe muss ich dafür geben? Wie viele brechen das Studium ab? Oder wie viele schaffen es nicht weiter? Ich hoffe sehr, dass du mir weiterhelfen kannst!

1 Antwort

Profil von Studienberatung Statistik TU Dortmund
Studienberatung Statistik TU Dortmund

Antwort von Studienberatung Statistik TU Dortmund 06.05.2015 16:04

Hi Siva,

die meisten Statistik-Studierenden hatten in der Schule Mathe als Leistungskurs, aber es gibt auch einige, die Mathe als Grundkurs hatten und das Studium erfolgreich abgeschlossen haben. Gerade am Anfang ist das Studium sehr mathelastig, aber es ist durchaus zu schaffen. Eine der Vorlesungen im ersten Semester ist "Vektor- und Matrizenrechnung", das könnte Dir also gut gefallen. Es ist natürlich schade, wenn ihr so wenig Wahrscheinlichkeitsrechnung gemacht habt, aber es gibt in Statistik I eine ausführliche Einführung.

Wie viel Mühe man sich geben muß, ist schwer zu sagen. Statistik ist an sich kein einfaches Studium, aber wenn Du Interesse am Denken in Wahrscheinlichkeiten hast, hilft das sehr. Außerdem ist es im Laufe des Studiums hilfreich, wenn Du dazu bereit bist, Dich in (auch komplexere) mathematische Sachverhalte einzuarbeiten, keine Angst vor Computern hast (denn Computer brauchst Du für die Analyse von Daten) und es Dich nicht abschreckt, die Ergebnisse der Analysen zu interpretieren und gegebenenfalls anderen zu vermitteln.

Ich habe leider keine Zahlen dazu, wie viele Leute das Studium abbrechen. Die meisten der Abbrecher merken allerdings schon früh im Studium (also im ersten Studienjahr), daß Statistik nicht das Richtige für sie ist und verlieren so immerhin nicht viel Zeit.

Viele Grüße

Leo

Neu ergänzt am 06.05.2015 um 16:04 Uhr