Wie ist es "Dual" zu studieren?

Profil von Carla

Hi Stephan,

Ich hatte mir überlegt, dual zu studieren. Allerdings habe ich von Bekannten und Freunden gehört, dass einem beim dualen Studium kaum Zeit fuer sonstige Aktivitäten bzw. Ferien bleibt und dass alles viel zu schnell und intesiv ist. Deswege wollte ich dich fragen ob das tatsächlich (im Vergleich zu einem Bachelor-Studium) so ist!

Danke schon mal im vorraus! :)

1 Antwort

Profil von Stephan
Stephan

Antwort von Stephan 24.09.2014 13:56

Hey Carla,

ich glaube da muss man sich als erstes mal die "Rahmenbedingungen" anschauen:
Prinzipiell hast du natürlich keine Semesterferien, d.h. du hast während der Praxisphase im Betrieb nur den dort üblichen Urlaubsanspruch (in der Regel 26-30 Tage).
Außerdem ist alles sehr fix organisiert, du hast einen Stundenplan für das ganze Semester und (gewöhnlich) Anwesenheitspflicht.
Andererseits verdienst du natürlich die ganze Zeit (auch in der Theoriephase an der dualen Hochschule) Geld und brauchst weder einen Nebenjob noch in den Ferien arbeiten gehen. Außerdem schreibst du die Klausuren in einem fest vorgegebenen Zeitrahmen am Ende des Semesters, während die Klausuren an der Uni teilweise auch in den Semesterferien liegen.

Der zweite Punkt ist der Lernaufwand:
Da würde ich mich wirklich nur auf Aussagen von Leuten verlassen, die exakt den gleichen Studiengang an exakt der gleichen Hochschule belegt haben.
Pauschalaussagen gibt es dazu nicht.
Im Prinzip ist es wie in der Schule... du bist vermutlich jeden Tag an der dualen Hochschule, in der Woche so um die 30 Schulstunden (genaueres kannst du bei der Hochschule deiner Wahl erfahren) und anschließend gibt es manchmal "Hausaufgaben" oder Vorlesungen müssen vor-/nachbereitet werden. Manche brauchen dazu länger oder bereiten intensiver vor/nach, andere investieren weniger Zeit.

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dir sagen, dass ich wirklich mehr als genug Freizeit hatte. Der Lernaufwand außerhalb der Vorlesungszeit war sehr gering. Im Normalfall bist du nach der Vorlesung nach Hause und warst auch wirklich fertig... keine Seminar- oder Projektarbeiten, keine Gruppenarbeiten, nichts.
Ich habe auch schon Geschichten von Leuten gehört, die angeblich ihre Bachelorarbeiten etc. nicht während der Arbeitszeit im Betrieb schreiben durften. Das ist meiner Meinung nach aber alles Quatsch... verlass dich bitte nicht auf solche Aussagen.
Wenn du Zweifel hast, ob ein Arbeitgeber in der Hinsicht geeignet ist, klär das am besten vorher oder bei einem Bewerbungsgespräch ab.
Die Hochschule ist dabei für gewöhnlich auch recht hilfsbereit.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen.
Falls du noch mehr Fragen hast, melde dich gerne :)
Und ansonsten wünsche ich dir viel Glück!

Beste Grüße

Stephan

Neu ergänzt am 24.09.2014 um 13:56 Uhr