Studium in München

Profil von Felix

Hi Jennifer,

Ich bin 16 Jahre alt, Schüler in der KS2 und möchte Maschinenbau/ Maschinenwesen in München studieren. Kann mir vielleicht jemand seine Erfahrungen mit dem Studium in München mitteilen. Ist die Uni zu groß und ist man so sehr stark auf sich alleine gestellt? Und wie ist eigentlich das Ansehen das man genießt wenn man erzählt, dass man in München studiert?

Danke schon mal im Vorraus

Gruß Felix

3 Antworten

Profil von Jennifer
Jennifer
Profil von Sebastian
Sebastian
Profil von Maxi
Maxi

Antwort von Jennifer 05.11.2014 18:57

Hallo Felix,

ich studiere jetzt seit 2012 an der TU München Maschinenwesen. Wenn du dich für Mathe und Naturwissenschaften interessierst und in der Schule in diesen Fächern (hauptsächlich Mathe und Physik) einigermaßen gute Noten hast, kann ich dir das Studium nur weiterempfehlen. Es ist zwar vor allem in den ersten 4 Semestern sehr viel zu lernen und die Vorlesungen sind noch ziemlich theoretisch, aber wenn es dir gefällt und du immer am Ball bleibst, dann ist es auf alle Fälle machbar. Ich hab bis jetzt auch alle Prüfungen bestanden und jetzt im 5. Semester sind die Vorlesungen auch schon viel praxisrelevanter und das Studium ist viel entspannter. Also mir macht es echt Spaß.

Die Uni ist zwar groß, aber ich finde nicht, dass man auf sich alleine gestellt ist. Es ist nicht mehr wie in der Schule, dass der Lehrer ständig fragt, ob man alles verstanden hat und dir wird an der Uni keiner nachrennen, wenn du deine Hausaufgaben nicht machst oder nicht lernst,... Wenn du Hilfe brauchst, gibt es aber genügend Ansprechpartner und Möglichkeiten, Fragen zu stellen/ Probleme zu klären (zB. Tutorübungen, Sprechstunden, Lerngruppen,...). Also verglichen zur Schule: Es kommt keiner zu dir und schaut, ob du Probleme/Fragen hast, sondern du musst zu den Tutoren, Übungen, Sprechstunden kommen, wenn du Fragen/Probleme hast.

Und noch zum "Ansehen, dass man genießt": Dadurch, dass vor allem am Anfang viele Studenten rausgeprüft werden und man hier auch nichts geschenkt bekommt, kann man schon stolz auf sich sein, wenn man einen Abschluss an der TU München hat. Die Uni ist auch in weltweiten Uni-Rankings auf den oberen Plätzen und das wissen auch viele Unternehmer zu schätzen.

Also was ich dir empfehlen würde: Auf alle Fälle bewerben und ausprobieren!!! Wenn es dir nicht gefällt, dann merkst das auch ziemlich am Anfang.

Wenn du weitere Fragen hast, meld dich einfach.

Viele Grüße,

Jennifer

Neu ergänzt am 05.11.2014 um 18:57 Uhr

Antwort von Sebastian 05.11.2014 19:17

Hi Felix,

natürlich kann ich dir das beantworten. Es stimmt, dass die TUM sehr groß ist. Alleine im Maschinenbau beginnen jährlich ca. 1000 Studenten. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass du auf dich alleine gestellt sein wirst. Da ist es eher von Vorteil, dass man so viele Kommilitonen hat, da man dadurch sehr leicht Anschluss finden kann. Den meisten geht es ja so wie dir und beginnen gerade ein Studium in einer fremden Stadt ohne jemanden zu kennen. Ich habe damals den Mathe-Vorkurs besucht und direkt ein paar Leute kennengelernt mit denen ich auch jetzt noch unterwegs bin. Also das wird sicher kein Problem werden ;). Vom Ansehen an der TUM kann ich dir leider nicht so viel sagen. Letztendlich wird es im Beruf egal sein, an welcher Hochschule du studiert hast. Am Ende gibt es höchstens Unterschiede zwischen Uni und FH. International genießt die TUM zwar ein sehr hohes Ansehen, davon wirst du im Studium allerdings nicht sehr viel mitbekommen und am Ende zählt schließlich die Note und nicht wo du studiert hast.

Wenn du noch Fragen hast oder du etwas genauer wissen willst, dann kannst du mich gerne fragen ;)

Gruß

Sebastian

Neu ergänzt am 05.11.2014 um 19:17 Uhr

Nachfrage von Felix 05.11.2014 21:02

Wann bekommt man den Erfahrungsmäßig die Zusage zum Studienplatz? Und wie habt ihr dann eure Wohnungssuche gestaltet?

Neu ergänzt am 05.11.2014 um 21:02 Uhr

Antwort von Sebastian 05.11.2014 21:59

Die Zusage zum Studienplatz bekommt man erfahrungsgemäß sofort. Wie du sicher weißt, wird man an der TUM entweder direkt angenommen, zum Eignungsfeststellungsverfahren eingeladen oder direkt abgelehnt. Bei uns war die Verteilung soweit ich weiß, dass man mit Abi besser als ca. 2,0 direkt zugelassen wurde, zwischen 2.0 und 2.3 zum Verfahren eingeladen wurde und schlechter abgelehnt wurde. Kann jedoch auch anders gewesen sein, da kann ich keine Garantie geben. Bei mir war es so, dass ich direkt nach meiner Bewerbung die Zusage bekommen habe, bei einem Eignungsfeststellungsverfahren kann ich dir nicht sagen, wie lang das dauert, sollte aber auch sehr zeitnah passieren. Der "Test" ist dann auch kurz vor Studienbeginn irgendwann.

Bei der Wohnungssuche kann ich nur sagen, dass du dich möglichst früh nach Wohnungen erkundigen solltest. Je früher man sich auf Wohnungssuche begibt, desto besser die Chancen einen "guten" Platz zu bekommen. Da die Fakultät Maschinenwesen ja in Garching ist, sind dort die ganzen typischen Studentenwohnungen. Das Studentenwerk München verwaltet dort alle Plätze. Unter http://www.studentenwerk-muenchen.de/ kannst du dich für Einzel- oder WG-Zimmer bewerben, wobei du beachten musst, dass die Wartezeit auf einen Platz oft bis zu 2 Jahre sein kann. Außerdem kann man sich bei anderen Studentenwohnheimen in München oder private Wohnheime in Garching bewerben, z.B. Domino oder Hochschulhaus Garching. Jedoch kommt man auch da zunächst auf eine Warteliste. Da ich mich für Wohnheime damals zu spät beworben habe, habe ich mich auf WG-gesucht.de usw. nach freien WG-Zimmern erkundigt und wurde auch fündig. Bei WGs muss man sich meist persönlich vorstellen und Glück haben, da sich meist über 100 Leute für ein Zimmer bewerben.

Wenn man also früh genug mit der Suche beginnt dann wird man auch fündig werden. Um einige Besuche vorort wird man sicherlich nicht rumkommen.

Neu ergänzt am 05.11.2014 um 21:59 Uhr

Antwort von Maxi 05.11.2014 23:13

Hallo Felix,

Die Uni ist sehr groß, damals als ich angefange habe ca. 1100 Erstsemester in Maschinenbau. Natürlich ist es nicht mehr so wie Du aus der Schule gewöhnt bist, es sitzen halt alle im großen Hörsaal und hören dem Professor zu. Ist also mehr Frontalunterricht als sonst auch schon. Ich würde aber nicht sagen, dass die TUM ZU groß ist.

Aber jetzt mal zum "auf sich alleine gestellt sein": Es gibt so gut wie keine verpflichtenden Aufgaben, die du erledigen musst. Zwar werden wöchentlich in fast allen Fächern Übungsblätter hochgeladen, die dann anschließend in der Zentralübung behandelt werden und oft auch Aufgaben für daheim zum selbst Rechnen enthalten, aber kontrollieren tut das niemand, was bei so vielen Leuten auch einfach nicht machbar ist. Die Verantwortung Dich gut auf die nächste Vorlesung bzw. auf die Klausur vorzubereiten liegt also gänzlich bei Dir. So manch einer wünscht sich dann doch den nervigen Lehrer zurück, der dann und wann auch mal die Hausaufgaben eingefordert hat.

Ich würde aber nicht sagen, dass man lerntechnisch auf sich allein gestellt ist. Eher eigenverantwortlich. Solltest Du zwar die Übungsaufgaben gerne rechnen wollen, aber irgendwo hängen findest du viele Ansprechpartner die Dir weiterhelfen können: Der Übungsleiter, der die Zentralübung hält, steht nach der Übung oder zu bestimmten Sprechzeiten für Fragen zur Verfügung und in den rechenintensiven Fächern gibt es Tutorübungen, in denen Du Dir in kleineren Gruppen Tips von Studenten aus höheren Semestern zu den aktuellen Übungsaufgaben geben lassen kannst. Viele rechnen die Übungsaufgaben auch mit Kommilitonen, wenn man sich gegenseitig hilft, hat man ja selbst auch einen hohen Lerneffekt beim erklären.

Falls sich Deine Sorge jedoch eher auf soziale Kontakte bezieht, kann ich Dich beruhigen. Bei Semesterstart ist von der Fachschaft für ausreichend Aktivitäten gesorgt neue Leute kennen zu lernen. Du kannst Dich auch an vielen Stellen, zum Beispiel in der Fachschaft, aktiv an der Gestaltung des studentischen Lebens beteiligen, und lernst dabei viele nette Leute kennen.

Und nun zur letzten Frage: Die TU genießt weltweit durchaus ein recht hohes Ansehen, besonders im technischen Bereich. Hier mal ein Link, da steht einiges zu dem Thema: http://www.tum.de/die-tum/die-universitaet/rankings/

Ich persönlich kann die Qualität der Lehre leider schwer vergleichen, da ich bisher an keiner anderen Uni studiert habe, aber ich denke schon, dass Du hier eine fundierte Ausbildung erhalten wirst. Auch die Wahlmöglichkeiten für die spätere Spezialisierung während den zwei letzten Bacherlor Semestern und dem Master sind sehr groß.

Ich hoffe, dass ich damit soweit erstmal alles beantwortet habe, sollte noch irgendetwas offen sein stehe ich Dir gern zur Verfügung. Besonders Tips wie man sich als etwas chaotischerer Mensch in das Studentendasein einlebt sind mein Spezialgebiet ;-)

Viele Grüße und noch viel Erfolg auf Deinem Weg zum Abitur,

Maxi

Neu ergänzt am 05.11.2014 um 23:13 Uhr