Berufsmöglichkeiten nach dem Studium?

Profil von Franziska

Hi Catrin,

Mein Name ist Franziska und ich bin jetzt in der 12. Klasse auf einem Gymnasium in Nürnberg und interessiere mich sehr für das Fach Geographie und würde am liebsten auch einen Studiengang wählen, in dem ich etwas damit zu tun habe. Deshalb würde ich sehr gerne von dir wissen, welche Berufe man denn nach dem Abschluss dieses Studiengangs ausüben kann. Damit verbunden ist meine zweite Frage, nämlich ob sich dieser Studiengang denn lohnt und man gute oder doch eher schlechte Aussichten auf dem Arbeitsmarkt hat.

Ich danke dir jetzt schon für deine Antwort. :)

Liebe Grüße

Franziska

3 Antworten

Profil von Catrin
Catrin
Profil von Ex-User
Ex-User
Profil von Martin
Martin

Antwort von Catrin 18.01.2015 18:22

Hey Franziska,

erstmal freut es mich, dass dich Geogrpahie an sich interessiert! Die Geographie ist hier in Erlangen in 2 Bereiche unterteilt. Es gibt die Humangeograhie/Kulturgeographie, die sich mit Themen wie Entwicklungsforschung, Stadtforschung & Reegionalentwicklung oder politischer Geographie beschäftigt. Dann gibt es noch die Physische Geogrpahie, die ihre Schwerpunkte in der Klimatologie bzw. der Paläoklimatolige, der Biogeographie und der Forschung im Hochgebirge hat. Diese beiden Bereiche haben jeweils einen eigenen Studiengang und einen eigenen Abschluss (also BA bzw. BSc).

Für die Humangeographie habe ich mich bisher nicht so sehr interessiert, daher ist das was ich dir dazu sagen kann eher begrenzt. Soweit ich weiß, kann man diesen Studiengang jedoch mit einer Menge an Nebenfächern der Philosophischen Fakultät kombinieren (vgl. hier), bzw. einen 2-Fach Bachelor erwerben. Das bedeutet auch, dass du, je nachdem wie du dich spezialisieren möchtest, verschiedenene Berufe ausüben kannst. Ich denke die Humangeographie bietet vor allem Job-Möglichkeiten in der Regionalplanung/-analyse, in der Stadtplanung oder bei NGOs, vor allem auch im Zusammenhang mit (nachhaltiger) Entwickung oder auch in der Tourismus-Branche. Wie die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind, kann ich dir leider nicht sagen, doch ich kann mir vorstellen, dass man durch die vielen verschiedenen Möglichkeiten zur Spezialisierung durchaus einen Job finden kann.

In der physischen Geographie gibt es eine geringere Anzahl an Nebenfächern zur Auswahl (vhl. hier), trotzdem kann man sich in eine bestimmte Richtung spezialisieren. In der physischen Geogrpahie bieten sich Arbeitsmöglichkeiten vor allem in Bereichen wie Naturschutz/Mensch-Umwelt-Beziehung, Tourismus, Vermessungwesen, Meteoroligie/Klimatologie, Arbeit mit GIS/Kartographie/Geoinformation. Vor allem im Bereich GIS/Geoinformation bieten sich viele verschiedene Möglichkeiten diese Kenntnisse einzusetzen. Die Arbeitsmarktsituation ist aber, soweit mir bekannt, nicht die allerbeste, da man als Geograph zwar viel grundlegendes Wissen besitzt und auch Verknüpfungen mit Nachbardisziplinen herstellen kann, man aber in Konkurrenz mit Fachwissenschaftlern steht. Wie zuvor schon erwähnt helfen einem Geographen die Kenntnisse in der Geoinformation, da ein räumlicher Bezug zu Informationen oft gefragt ist.

Allgemein kann natürlich als Berufsweg auch eine Arbeit in der Forschung gewählt werden. Ob man auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Chance mit besitzt, wenn man nur einen Bachelor Abschluss hat, kann ich dir nicht sagen. Ich denke, dass es wichtig ist, durch Praktika Erfahrungen zu sammeln. Mit einem Master-Studium besteht auch die Möglichkeit sich weiter zu spezialisieren, was eine gute Möglichkeit bietet, seine Fähigkeiten in einem Gebiet zu erweitern. Wenn du also weißt, was du machen möchtest, solltest du dir überlegen an dein Bachelor Studium einen Master zu hängen, um dich für einen potenziellen Arbeitgeber attraktiver zu machen. Ich persönlich werde nach dem Bachelor noch einen Master machen, da ich der meinung bin, meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt damit zu steigern.

Ob sich der Studiengang lohnt ist denke ich Ansichtssache. Was mir persönlich aber aufgefallen ist, ist dass man viel allgemeines Wissen erwirbt, oder besser gesagt, habe ich festgestellt, dass ich in meiner Umgebung vieles mit den Inhalten aus den Vorlesungen in Verbindung bringen kann (z.B. wenn ich wandern bin, sehe ich geomorphologische Formen, die mir zuvor nie aufgefallen sind). Ich bin jetzt im 3. Fachsemester und bisher würde ich schon sagen, dass es sich gelohnt hat (physische) Geographie als Studienfach gwählt zu haben.

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiterhelfen. Falls ich deine Fragen nicht ausreichend beantwortet habe, oder du speziellere Fragen hast, kannst du mir gerne nochmal eine Nachricht schicken und ich werde versuchen diese zu beantworten. :)

viele Grüße,

Catrin

Neu ergänzt am 18.01.2015 um 18:22 Uhr

Antwort von Ex-User 18.01.2015 21:43

Hallo Franziska,

Das Fach Geographie ist sehr breitgefächert und somit auch die Auswahl an Berufen, die man danach machen kann. Du kannst zum Beispiel im Bereich Stadtplanung arbeiten, im Umweltschutz, bei Umwelt- und Naturschutzbehörden, in der Forschung,.... In Erlangen z.B. gibt es Bachelor-Studium Physiche Geographie und Kulturgeographie. PG beschäftigt sich eher mit der Natur und KG eher mit den Menschen, der Wirtschaft, etc (grob gesagt). Welche Themen haben dich denn im Geographieunterricht besonders interessiert? Dann kann ich dir vll noch mehr dazu erzählen.

Ich bin momentan noch im Bachelor-Studium und kann dir deswegen auch nicht genau sagen, wie die Jobchancen so sind (kommt auch sehr darauf an in welche Richtung du dich dann mal spezialisierst). Aber ich denke auf jeden Fall, dass es sinnvoll ist an den Bachelor noch einen Master anzuhängen.

LG Lara =)

Neu ergänzt am 18.01.2015 um 21:43 Uhr

Antwort von Martin 19.01.2015 13:36

Hallo Franziska,

es freut mich, dass du dich für Geowissenschaften bzw. Geographie interessierst! Das sind meiner Meinung nach sehr vielfältige und Interessante Bereiche, in denen du je nach deinen Interessen und Zukunftsplänen gut deine eigenen Schwerpunkte setzen kannst. Was hast du denn im Geographieunterricht gemacht bzw. was hat dich denn am meisten interessiert? An vielen deutschen Hochschulen (auch in Erlangen-Nürnberg) sind Geographie und Geowissenschaften zwei paar Schuhe:

Geowissenschaftler erforschen meist den tieferen Untergrund, also beispielsweise den Aufbau der Erde, ihre Minerale und Gesteine und Methoden zur Suche nach Rohstoffen mit naturwissenschaftlichen Methoden, d.h. auch mit Bezug auf die Fächer Mathe, Physik und Chemie. In einem Studiengang "Geowissenschaften" wirst du also auch die Grundlagen dieser Disziplinen lernen müssen. Geowissenschaftler sind in der internationalen Industrie sehr gefragt, da sie Experten bei der Suche nach Energierohstoffen oder Wasserressourcen sind. Sie arbeiten auch in Firmen, welche auf großen Baustellen oder im Tunnelbau die Standfestigkeit und Sicherheit bewerten.

Geographen haben einen stärkeren Bezug zu den Sozialwissenschaften und untersuchen immer auch die Verbindung zwischen Mensch und Erde - und hier vor allem der Oberfläche beispielsweise mit ihren Böden, der Vegetation und Wasserkreisläufen. Weiterhin arbeiten viele Geographen heute mit Geoinformationssystemen, mit deren Hilfe Daten miteinander kombiniert und in Karten dargestellt werden. Diese Karten sind wichtige Grundlage aller Planungsverfahren, z.B. wenn es um den Ausbau von Siedlungen oder den Straßenverkehr geht. Sie erforschen auch die Auswirkungen vom Menschen auf die Umwelt, beispielsweise den Klimawandel oder Artensterben, und die Auswirkungen dessen auf die Menschheit.

Mit beiden Abschlüssen stehen dir vielfältige Berufsmöglichkeiten in großen und kleinen Firmen in der Industrie oder in Ämtern und Behörden für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Jobchancen sind immer schwer zu beurteilen, da es von der Marktsituation in einigen Jahren und deiner gewählten Spezialisierung abhängt. Generell habe ich aber den Eindruck, dass Absolventen der Geowissenschaften im weiteren Sinne (dazu zähle ich auch die Geographie!) ganz gut da stehen, weil sie Fähigkeiten haben, die sonst niemand hat. :-)

Ob sich ein Studiengang lohnt, musst du ganz alleine entscheiden. Aus eigener Erfahrung würde ich dir raten, ein Studium zu wählen, das dir Spaß macht. Wenn du mit Ehrgeiz und Neugier dabei bist, stehtst du nachher besser da, als wenn du dich drei oder fünf Jahre antriebslos durchgequält hast. Geowissenschaften und Geographie sind tolle Disziplinen, mit denen du bei entsprechendem Interesse eigentlich nichts falsch machen kannst!

Die Antwort ist sehr lang ausgefallen, ich hoffe das stiftet nicht noch mehr Verwirrung! Wenn du noch etwas wissen möchtest, insbesondere zu Geowissenschaften (das ist ja mein eigentliches Fach), meld dich einfach.

Liebe Grüße

Martin

Neu ergänzt am 19.01.2015 um 13:36 Uhr