künstlerischer und mathematischer Anteil

Profil von M

Hi Fachgruppenrat Architektur,

meine Frage zum Architekturstudium: wie hoch ist der künstlerisch/zeichnerische und mathematische Anteil im Studium? Muss man denn wirklich wie Picasso zeichnen können?

2 Antworten

Profil von Fachgruppenrat Architektur
Fachgruppenrat Architektur
Profil von Campusspezialisten FH Potsdam
Campusspezialisten FH Potsdam

Antwort von Fachgruppenrat Architektur 22.05.2015 08:25

Hey,

nein natürlich nicht, es wird alles in dem ersten Jahr gelehrt und durch die ständige Wiederholung wird man schnell besser. Wenn man ein bisschen Grundkenntnisse hat, schadet es natürlich auch nicht, aber Picasso brauchst Du nicht zu sein!

Gruß

Genau das gleiche auch mit Mathematik, je besser man ist, desto einfacher fällt es einem. Wenn man die 10. Klasse in der Schule überstanden hat, schafft man auch den mathematischen Teil an der Uni.

Neu ergänzt am 22.05.2015 um 08:25 Uhr

Antwort von Campusspezialisten FH Potsdam 27.05.2015 21:39

Hallo Du,

unsere Fachhochschule hat den Schwerpunkt im Entwurf. Also musst du schon in gewisser Weise kreativ denken wollen, aber es ist keine Voraussetzung gut zeichnen zu können. Das wird dir in diversen Zeichenkursen zum Anfang des Semesters beigebracht. Das Niveau ist dabei ganz unterschiedlich, also musst du dir keine Sorgen machen! Nur Lust mitbringen.
Zum Eignungsgespräch, das Teil der Bewerbung ist, musst du aber eine Mappe anfertigen, bei der du auch Fotographien von dir zeigen kannst. Hauptsache du kannst beweisen, dass du eine kreative Ader hast, wie auch immer du sie auslebst.
Wir haben auch mathematische Kurse, die von Bauingenieuren gehalten werden. Da geht es aber vor allem um die Basics. Die genauen Werte wird später immer der Ingenieur ausrechnen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Hast du weitere Fragen? Dann stelle sie gerne.

Liebe Grüße,
die Campusspezialisten der FH Potsdam

Neu ergänzt am 27.05.2015 um 21:39 Uhr