Drei Fragen zum Mayor-Minor-Prinzip

Profil von Ex-User

Hi FG Wirtschaftspsychologie,

erstmal vielen Dank, dass Du dir Zeit nimmst, um mir zu helfen!

Kurz zu mir: Ich bin Sören, habe gerade die schriftlichen Abi-Prüfungen hinter mir und rechne mit einem 2,0 Schnitt. Ich interessiere mich sehr für wirtschaftliche und politische Themen (WiPo immer zwischen 12 und 14 Pkt) und bin daher auf die Leuphana Universität Lüneburg aufmerksam geworden.

Mich beeindurckt das Mayor-Minor-Prinzip. Jetzt geht es allerdings schon los mit den Fragezeichen über meinem Kopf. Die erste Frage: Kann ich aus dem Bachelorangebot frei kombinieren? Also z.B. BWL als Mayor und Politikwissenschaften als Minor wählen?

Zweite Frage: Was für ein Bachelormodell stellt das Mayor-Minor-Prinzip dar? Ich kenne den Zwei-Fächer-Bachelor, in dem jedes Fach gleich stark gewertet wird und ich habe den Kombibachelor gesehen, wo die Gewichtung folgender Maßen aussieht: 2/3 Hauptfach zu 1/3 Nebenfach (bzw. 120CP / 60CP). Wie aber sieht es an der Leuphana Universität aus?

Dritte Frage: Welchen Abschluss erhält man nach Beendigung des Studiums? Nur einen Bachelor im Hauptfach oder einen Kombi-Bachelor Abschluss?

Auf Deine Antworten freue ich mich :)

Viele Grüß, Sören

5 Antworten

Profil von FG Wirtschaftspsychologie
FG Wirtschaftspsychologie
Profil von Katharina
Katharina
Profil von Jan-Stefan
Jan-Stefan
Profil von Fachgruppe Rechtswissenschaften
Fachgruppe Rechtswissenschaften
Profil von Nikola
Nikola

Antwort von FG Wirtschaftspsychologie 21.05.2015 22:12

Hallo Sören,

freut mich, dass du dich für unsere Uni interessierst. Das System an der Leuphana ist einzigartig in Deutschland, da im ersten Semester alle quasi das gleiche durchlaufen - bis auf die sogenannten Majortage, wo deine ersten Major-Veranstaltungen hast. Was du mit einem Major kombinieren kannst, kannst du auf der Website der Leuphana nachlesen (Studium -> Bachelor -> in der Mitte den Bachelor auswählen -> Minor). Man kann also nicht komplett frei wählen, es gibt aber zahlreiche Möglichkeiten.

Im Minor machst du ungefähr 6 Module à 5 CP, also 30 CP insgesamt. Dazu kommt an der Leuphana noch für jeden zusätzlich zu der Major- und Minor-Kombination das Komplementär-Studium.

Im Komplementär-Studium kannst du aus den angebotenen Seminaren frei wählen, musst am Ende jedoch auch bestimmte Vorraussetzungen erfüllen - das betrifft dich aber erst ab dem zweiten Semester. Was verbirgt sich dahinter? Grundsätzlich alles - Professoren und Dozenten bieten das an, worauf sie Lust haben und wonach die Studierendenschaft fragt. Dort mischen sich alle Semester und Studienfächer bunt durcheinander und der Sinn ist, dass jeder auch mal über den Tellerrand seines Fachgebietes hinausschauen kann. Dort musst du ebenfalls 30 CP insgesamt erreichen.

Die anderen 120 CP erreichst du durch deinen Major - am Ende benötigt man wie überall auch sonst 180 CP für den Bachelor-Abschluss. Dein Bachelor bezieht sich auf deinen Major. Einen doppelten Bachelor kann man theorethisch machen, ist aber etwas Trickserei nötig.

positiv: Der Bachelor hier aus Major, Minor und Komplementär gibt dir wirklich ein sehr breites Blickfeld und man wird gewiss nicht zum kompletten Fachidioten.
negativ: Der Bachelor orientiert sich am anglo-amerikanischen Vorbild und ist in Deutschland wie gesagt einzigartig, was dazu führt, dass manche Studiengänge nicht von allen Institutionen (d.h. andere Unis - was vorallem beim Master relevant wird) anerkannt wird.

Wenn du einen Master planst, würde ich es mir sehr gut überlegen und auch nochmal spezifisch die Fachschaft von dem Major-Studiengang, der dich interessiert ansprechen. Die helfen auch gerne und sind für solche Fragen besser als Ansprechpartner geeignet.

LG Ingo

Neu ergänzt am 21.05.2015 um 22:12 Uhr

Antwort von Katharina 23.05.2015 14:21

Hi Sören,

Zu Frage 1: Nein, du kannst nicht alle Major und Minor kombinieren. Hier ist eine Liste mit Kombimöglichkeiten:

http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/services/studierendenservice/formulare/Studierende/Major-Minor-Kombiliste.pdf

Zu Frage 2 & 3 :

Du machst deinen Bachelor in deinem Major, also Hauptfach. Dein Nebenfach wird dabei nur erwähnt, einen Abschluss hast du aber wie gesagt nur im Hauptfach. Du hast dann am Ende bspw. einen Bachelor in BWL.

Zur Gewichtung ist es wie folgt: Du machst einen Bachelor mit insgesamt 180 CP, 90 CP davon kommen aus deinem Hauptfach, dem Major, 30 CP aus deinem Nebenfach, dem Minor. Weitere 30 erhälst du durch das Komplementärstudium, das so etwas wie Wahlfächer sind, und 30 CP durch das erste, das sogenannte Leuphana Semester mit interdisziplinären Inhalten.

Generell solltest du dir überlegen, ob du einen Master machen möchtest, und wenn ja wo.Wenn du keinen Master machen möchtest, gibt es kein Probem. In Lüneburg anzuschließen stellt meist auch kein Problem da, da könnte dir allerhöchstens deine eigene Abschlussnote im Weg stehen.

Wenn du allerdings deinen Master doch gerne woanders machen möchtest solltest du dir bewusst sein, dass durch diese Hauptfach-Nebenfach Aufteilung deine Möglichkeiten doch ein wenig eingeschränkt sind, da sehr wenige Unis das haben und deshalb folglich nur wenige die Masteransprüche dementspechend "niedrig" in den CP ansetzen (Nur die Hälfte deine CP hängen dann ja schlussendlich mit deinem Hauptfach zusammen).

Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen ausreichend beantworten, wenn noch was offen geblieben ist frag ruhig nochmal nach.

LG Katharina

Neu ergänzt am 23.05.2015 um 14:21 Uhr

Nachfrage von Ex-User 25.05.2015 11:53

Eine Nachfrage habe ich noch: In anderen Antworten, die ich von Studierenden der Leuphana Uni bekommen habe, wurde mir gesagt, dass 120 CP auf den Mayor entfallen. Du schreibst es sind 90 CP. Was stimmt nun? :)

Neu ergänzt am 25.05.2015 um 11:53 Uhr

Antwort von Jan-Stefan 24.05.2015 23:42

Hi Sören,

ich nutze mal deine Nachricht als Vorlage, um deine Fragen zu beantworten. Ferner werde ich dir schildern, wie es bei mir war, als ich 2011 mit dem Bachelor begonnen habe. Kleinigkeiten könnten sich seitdem geändert haben, aber vom Prinzip her sollte alles beim Alten geblieben sein.

Die erste Frage: Kann ich aus dem Bachelorangebot frei kombinieren? Also z.B. BWL als Mayor und Politikwissenschaften als Minor wählen?

Nein, eine freie Auswahl der Nebenfächer ist im Hauptfach BWL leider nicht möglich. Dies sind die Fächer, die du wählen könntest:

· E-Business

· Industrietechnik

· Nachhaltigkeitswissenschaften

· Politikwissenschaft

· Popular Music Studies

· Raumwissenschaften

· Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht)

· Soziale Medien und Informationssysteme

· Volkswirtschaftslehre

· Wirtschaftspsychologie

Hier ist der Link dazu (du müsstet dann auf den Reiter Minor klicken…):

http://www.leuphana.de/studium/bachelor/betriebswirtschaftslehre/curriculum.html

Zweite Frage: Was für ein Bachelormodell stellt das Mayor-Minor-Prinzip dar? Ich kenne den Zwei-Fächer-Bachelor, in dem jedes Fach gleich stark gewertet wird und ich habe den Kombibachelor gesehen, wo die Gewichtung folgender Maßen aussieht: 2/3 Hauptfach zu 1/3 Nebenfach (bzw. 120CP / 60CP). Wie aber sieht es an der Leuphana Universität aus?

Der Bachelor am Leuphana-College (180 Credit Points) ist wie folgt aufgeteilt: Major 120 CPs (bei mir BWL) + Minor 30 CPs (bei mir Wirtschaftsrecht) + Komplementärstudium 30 CPs (Diverses, was nichts mit BWL zutun hatte). Also 2/3 Hauptfach, 1/6 Nebenfach und 1/6 Komplementärstudium.

Schau dir auch mal dieses Video an, das fasst das Studium an der Leuphana ganz gut zusammen: http://www.leuphana.de/studium/bachelor/studienorientierung.html

Beim Major gab es bei mir noch folgende Unterteilung: 75 CPs Pflichtmodule (Finanzierung, Rechnungswesen, Personalmanagement, Marketing, Unternehmensführung etc.) + 20 CPs Schwerpunktwahl (bei mir Logistik) + 10 CPs Integrationsmodul (quasi Wahlmodule, nur bspw. aus anderen BWL-Schwerpunkten) + Bachelorarbeit 12 CPs mit Prüfungsgespräch 3 CPs

Für jede Prüfungsleistung gab es in der Regel 5 CPs, ganz egal, ob das eine Klausur, Hausarbeit oder das Spielen im Orchester im Rahmen des Komplementärstudiums gewesen ist, sofern man so einen Kurs denn wählen möchte. Es gab über 100 Wahlmöglichkeiten…

Dritte Frage: Welchen Abschluss erhält man nach Beendigung des Studiums? Nur einen Bachelor im Hauptfach oder einen Kombi-Bachelor Abschluss?

Nach Beendigung des Studiums hast du einen Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre in der Tasche, welchen Minor du belegt hast, steht aber auch auf der Urkunde.

Auf der Bachelor-Urkunde könnte dann in etwa stehen:

„Die Leuphana Universität Lüneburg verleiht mit dieser Urkunde

Herrn Sören XYZ

geboren am 01.01.1997 in Sonstwo

den Hochschulgrad

Bachelor of Arts

nach dem er die Bachelorprüfung mit dem Major

Betriebswirtschaftslehre

und dem Minor

Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht)

am 05. November 2018 mit der Note

sehr gut (1,0)

bestanden hat.

Der Hochschulgrad kann auch in der Form B. A. geführt werden.“

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte. Solltest du dich fragen, ob ich das Studium und das Drumherum an der Leuphana Universität Lüneburg empfehlen kann, dann lass dir folgendes gesagt sein: ja, auf jeden Fall! :)

Sofern noch weitere Fragen bestehen, dann immer her damit! ;)

Beste Grüße

Jan-Stefan

Neu ergänzt am 24.05.2015 um 23:42 Uhr

Nachfrage von Ex-User 25.05.2015 11:49

Eine kleine Nachfrage habe ich noch: Hast du vor, später einen Master zu machen? Ich habe gehört, dass es - wie bei allen anderen Kombibachelorprogrammen auch - zu Problemen kommen kann, da man ja durch den Minor weniger Leistungen in BWL erbracht hat, als jemand, der z.B. ausschließlich BWl studierte (Monobachelor).
Falls das stimmt, wie gehst du damit um?

Neu ergänzt am 25.05.2015 um 11:49 Uhr

Antwort von Jan-Stefan 25.05.2015 19:34

Hi Sören,

ich habe gleich nach meinen Bachelor einen Master drangehängt, auch in Lüneburg, und bin jetzt im zweiten Semester.

Deine Annahme ist grundsätzlich richtig. Jede Uni stellt quasi ihre eigenen Voraussetzungen für das Masterstudium. Dadurch dass es in Lüneburg dieses Major-Minor-Komplementärstudien-System gibt, könnte man es ggf. mit seinem Leuphana-Bachelor etwas schwer haben, um die Zugangsvoraussetzungen für ein Masterstudium an anderen Universitäten zu erfüllen. Ein Beispiel:

Ich habe ja im Minor Wirtschaftsrecht studiert. Da im Major keine richtigen VWL-Module angeboten wurden oder Pflicht waren, habe ich keinen einzigen VWL-Credit Point gesammelt. Einige Unis verlangen aber, dass man für deren Masterstudium bspw. 30 CP in VWL vorweist. Ergo hätte ich an jenen Unis keine Chance gehabt, wenn ich mich bei denen hätte bewerben wollen (was ich nie tat). Um dem vorab entgegenzuwirken. hättte ich auch den Minor VWL belegen können, worauf ich aber keine Lust hatte, da ich den Mathe-Anteil in meinem Studium so gering wie möglich halten wollte, was mit auch gelungen ist. ;) (Den Minor kann man im Übrigen vor Beginn des zweiten Semesters auch wieder wechseln.)

Dieses Major-Minor-Komplementärstudien-System der Leuphana kann also als Manko betrachet werden, was ihr auch hin und wieder vorgeworfen wird. Dieser Vorwurf kommt jedoch nicht selten von Leuten, die sich nicht genau informiert haben.

Denn es ist so: Du hast immer die Möglichkeit, bestimmte Fächer zusätzlich an der Leuphana zu studieren bzw. nachzuholen. Diese gehen mitunter zwar nicht in die Note ein und darüber hinaus stellt sich die Frage, ob man dafür auch die Zeit hat. Aber es gibt diese Möglichkeit. Ferner weiß ich nicht, wie hoch der Anteil der Universitäten in Deutschland ist, bei denen der Leuphana-Bachelor für den Master nicht passt. Mir haben die Leute aus der Fachschaft (also auch Studierende) zu Beginn meines Bachelors gesagt, dass der Anteil gerade einaml 30 % betragen würde.

Wenn du jetzt schon mit dem Gedanken spielst, noch ein Master-Studium zu machen, könntest du bereits jetzt oder während deines Studiums mal schauen, was andere Universitäten so verlangen, was sie an Zulassungsvoraussetzungen haben. Hier sind zum Beispiel jene der Leuphana:

http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/grad_school/files/Infomaterial/Infoblaetter/D_Konsekutive_Faecher_Liste.pdf

Ich studiere jetzt im Major Management & Engineering. Um zugelassen zu werden, brauchte ich z.B. mindestens 60 CP in Wirtschaftswissenschaften (also BWL oder VWL) oder mindestend zweimal je 30 CP in bspw. Elektrotechnik und Maschinenbau... Das wars. Und nach solchen Listen, wie du sie unter dem Link findest, musst du bei allen Universitäten, die dich interessieren, ausschau halten. Es gibt sie, nur findet man sie nicht immer sofort. Wenn du das so machst, weißt du ganz genau, wo du dich zum Master-Studium überall bewerben kannst und was du während deines Bachelor-Studiums tun kannst, um die Voraussetzungen einer anderen Universität zu erfüllen (also ggf. noch ein paar Extrakurse belegen), sofern diese Voraussetzungen tatsächlich nicht durch einen normal verlaufenden Leuphana-Bachelor erfüllt sein sollten.

Das könnte sich jetzt alles so anhören, als wäre das Major-Minor-Komplementärstudien-System eher von Nachteil. Ich sag es mal so: die Leute müssen sich ja etwas dabei gedacht habe, als sie diese Regelung eingeführt haben. Dadurch dass es einen Minor und das Komplementärstudium gibt, erhätst du Einblicke in andere Fachrichtungen, du wirst wissenstechnisch breiter aufgestellt, bist kein typischer Fachidiot, der nur von einer Sache Ahnung hat. Ein "Mono-Bachelor-Student" hat vielleicht mehr über BWL gelernt (was man eh überwiegend wieder vergisst) und könnte daher mehr in diesem Bereich wissen als ein Leuphana-Studierender, ABER letzterer weiß dafür über mehr Themenfelder bescheid, was der Mono-Student nicht unbedingt von sich behaupten kann. Da ich in Lüneburg geblieben bin (weil ich es auch unbedingt wollte), hatte ich also keine Probleme mit fehlenden CP in einem bestimmten Fach. Ich finde zudem, dass dieses Mehr an unterschiedlichem Wissen bereichernder ist, als seine 180 CP ausschließlich in BWL gemacht zu haben.

Also Sören, entspann dich, informier dich und vieles weitere wird sich mit der Zeit ergeben. Sollte es trotzdem mal mit der fehlenden Konsekutivität Probleme geben, kann man dem während des Studiums (egal an welcher Uni) entgegen wirken. Wenn man (rechtzeitig) informiert ist, dann kann man das alles irgendwie managen.

Cheerio und einen schönen Abend

Jan-Stefan

Neu ergänzt am 25.05.2015 um 19:34 Uhr

Antwort von Fachgruppe Rechtswissenschaften 26.05.2015 11:32

Moin Sören,

Zur ersten Frage: Ja.

Zur zweiten Frage: Der Bachelor ist folgendermaßen aufgebaut: 90 CP Major, 30 CP Minor, 30 CP Komplementär, 30 CP Leuphanasemester (davon 10 CP Major)

Zur dritten Frage: Man erhält einen dem Major entsprechenden Abschluss. Beispiel Rechtswissenschaften: LL.B.; Beispiel BWL: B.A.

Viele Grüße

Peter für die Fachgruppe Rechtswissenschaften.

Neu ergänzt am 26.05.2015 um 11:32 Uhr

Antwort von Nikola 13.06.2015 11:51

Hey Sören,

bitte entschuldige meine soo späte Antwort. Ich habe gerade meinen Master an einer anderen Uni angefangen und habe mein Leuphana-Postfach dabei völlig aus den Augen verloren. Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät, Dir auf Deine Fragen zu antworten.

Grundsätzlich kannst Du alle Angebote frei kombinieren. Es gibt aber von den Fakultäten bestimmte Empfehlungen, welche Fächerkombinationen sinnvoll sind. BWL und Politik ist dabei ziemlich klug gewählt.

Das Leuphana-System ist folgendermaßen aufgebaut. Du hast den Major (Hauptfach)m mit 90 CP, den Minor (Nebenfach) mit 30 CP, das Leuphana-Semester (erstes Semester) mit 30 CP und dazu noch das Komplementätstudium (Ergänzungsbereich, aus dem Du verschiedene Seminare und Veranstaltungen frei wählen kannst) auch mit 30 CP. Der Minor zählt also nicht so furchtbar viel. Deinen Abschluss hast Du dann als Bachelor of Arts (B.A.) in beispielsweise BWL und dem Nebenfach. Beides wird als gleichberechtigt im Zeugnis aufgeführt sein, mit dem Hinweis, was als Major und was als Minor belegt wurde.

Ich hoffe, ich konnte Dir trotz der späten Antwort helfen und wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche nach einem passenden Studiengang! Wenn Du noch weitere Fragen hast, melde Dich gerne nochmal. Ich werde hier im Portal jetzt meine aktuelle Mail-Adresse eingeben, damit mich Deine Mails dann auch schneller erreichen ;-)

Liebe Grüße,

Nikola

Neu ergänzt am 13.06.2015 um 11:51 Uhr

Nachfrage von Ex-User 14.06.2015 19:33

Hallo Nikola,

ich komme gern auf Dein Angebot, eine Nachfrage zu stellen, zurück.

Du hast erwähnt, dass du jetzt einen Master an einer anderen Uni angefangen hast. Ich habe gehört, dass es zu Problemen kommen kann, wenn man einen Master machen möchte, aber keinen Monobachelorabschluss in dem Fach hat, sondern anstatt der 180CP nur 90CP in dem Fach erworben hat (z.B. vertiefender Master in BWL). Mich würde interessieren, welchen Mayor du hattest und welches Master-Program du nun machst und ob es zu dem oben angeführten Problem kam. Falls nicht, kennst du dieses Problem dennoch von deinen Kommilitonen?

Vielen Dank für Deine Hilfe!

Viele Grüße Sören

Neu ergänzt am 14.06.2015 um 19:33 Uhr

Antwort von Nikola 14.06.2015 19:54

Hey Sören,

ich habe im Major Kulturwissenschaften mit der Vertiefung Medienkultur und Kommunikation und im Minor Politikwissenschaft studiert. Den Master studiere ich nun in Medienwissenschaft (1-Fach; an der RUB gibt es auch noch den 2-Fach-Master), was ja auf den ersten Blick nicht soo viel mit dem Bachelor zu tun hat. Dieses Problem, das Du beschreibst, kommt mir bekannt vor. Es ist aber von Uni zu Uni unterschiedlich, wie die Leistungen behandelt werden. An der RUB beispielsweise musste ich mein Transcript of Records, also eine Übersicht über meine erbrachten Leistungen, vorlegen. Daran konnte dann geprüft werden, welche Kurse in meinem Bachelor möglicherweise mit den BA-Kursen an der RUB übereinstimmen. Das nennt sich hier dann Äquivalenzprüfung. An anderen Unis kann das wieder anders laufen, aber grundsätzlich wird genau geprüft, welche Kurse angerechnet werden können. Falls nicht genügend CPs zusammen kommen sollten, ist es auch noch möglich, unter bestimmten Bedingungen in den Master einzusteigen. Beispielsweise bekommt man die Auflage bis zum 2. Mastersemester die Kurse xy nachgeholt zu haben. Oder so ähnlich. Hinzu kommt, dass auch viele andere Unis Wahlmöglichkeiten bieten, wie beispielsweise im Ergänzungsbereich oder an der Leuphana das Komplementärstudium. Deshalb haben die wenigsten Studenten volle 180 CPs in nur einem Fach. Das ist auch gar nicht nötig, weil die Gesamtheit der Kurse und der erbrachten Leistungen betrachtet wird. Es ist also möglich, den Master auch an einer anderen Uni als der Leuphana zu studieren. Und in den allermeisten Fällen kann man mit den Leuten sprechen, warum man ausgerechnet an diese Uni gehen will und meistens tun die auch ihr Möglichstes, damit das alles klappt.

Was allerdings nicht so einfach funktioniert ist der Wechsel an eine andere Uni mitten im Bachelor. Dadurch dass es das Leuphana-Semester gibt, was bundesweit einzigartig ist, können viele Kurse nicht angerechnet werden, sodass man sehr vieles nachholen müsste. Deine Entscheidung im Bachelor sollte dann also lieber endgültig stehen. Für den Master kannst Du Dich dann wieder neu umschauen.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Wenn Du weitere Fragen hast, zögere nicht, sie zu stellen ;-)

Viele Grüße,

Nikola

Neu ergänzt am 14.06.2015 um 19:54 Uhr